25.02.2017 - 20:00 Film

DIRTY SILENCE II  (18+)
Retrospektive:  Adrineh Simonian

„Geschlechtsteile in Nahaufnahme zu zeigen, ist fad.“

Adrineh Simonian macht Pornographie – experimentell, künstlerisch und weit abseits des Mainstreams. Im Zentrum ihrer Arbeit stehen die Psychologie der Sexualität und der authentische Selbstausdruck beim Sex.

 

 

 

Im Jänner 2016 stellte die Regisseurin gemeinsam mit ihrem Produzenten, dem Kulturwissenschaftler und Universitätslektor Patrick Catuz, die Website Art House Vienna vor. Formate wie „Blind Date“, Erstbegegnungen mit verbundenen Augen und „Blackbox“, ein leerer Raum, mit Kameras ausgestattet, in dem die DarstellerInnen sich selbst überlassen sind, ohne Crew und ohne Regieanweisungen stehen für einen neuen, feministischen und ästhetischen Zugang zur Pornografie.„Feministisch bedeutet für mich, dass ich das ganze aus der Sicht einer Frau, aus meiner Sicht angehe.“
Gezeigt werden mehrere Kurzfilme aus dem Schaffen der Künstlerin. Das Ateliertheater Kammerensemble spielt live die eigens komponierte Musik von Mike Wagner.

DIRTY SILENCE will all jenen die sich an dem Dialog „Erotik in der Kunst“ beteiligen wollen ein Forum bieten. Den Rahmen dafür bieten regelmäßige Filmvorführungen, die unterschiedliche Aspekte der Pornographie beleuchten und danach gemeinsam zu diskutieren – offen und kritisch – denn Anrüchigkeit entsteht durch Schweigen.

Zu Gast: Adrineh Simonian
Musik: Mike Wagner und Ateliertheater Kammerensamble (Kathi Steininger, Alex Löwenstein, Florian C. Reithner, Rupert Blahous)
Termin: 25.02. um 20.00 Uhr (18+)